Archiv für Astrofotographie

Okular-Koffer mit Filter-Set

Posted in astronomie with tags , , on November 23, 2010 by Marco Weser

Was ich hier ja noch garnicht breitgetreten habe, ist  die Tatsache, dass ich mir vor ein paar Wochen einen Koffer mit ein paar wundervollen Okularen von TS gegönnt habe. Sicher, es gibt deutlich besseres Material, aber für die brutale Regelmäßigkeit und das Budget, worunter mein Hobby nunmal zu leiden hat, sind die Okulare echt brauchbar.

Im Koffer drin sind: 1x 32mm, 1x15mm Weitwinkel, 1x 9mm und 1x 6mm. Dazu kommt eine 2x Barlowlinse und 5 Filter mit den Farben Gelb, dunkelgelb, blau, grün rot und grau. Richtig, das sind 6!

Nachdem ich erst mal überlegen musste, wann und wofür man die Filter einsetzt, habe ich mir zum Üben erst mal eine schöne Übersicht über den Jupiter gegönnt. Ich fand es schon erstaunlich, wie viele Details man doch mit so einem Filter hervorkitzeln kann und sobald ich mal wieder die Zeit dazu habe, werde ich die gemachten Skizzen hier mal einfügen und mich auch mal wieder an die Fotografiererei trauen. Ich bin gespannt, welche Schwierigkeiten auf mich zukommen werden, wenn ich versuche, Bilder durch verschiedene Filter (rot, blau, grün???) übereinander zu addieren. Wenn hier mal jemand drüber stolpert und vll. nen Tip über hat, wäre ich schonmal sehr dankbar;)

Advertisements

M57, der Ringnebel in der Leier

Posted in astronomie with tags , , on Juni 29, 2009 by Marco Weser

Letzte Nacht habe ich mich mal wieder mit meinem kleinen Skylux in den Garten verkrümmelt und wollte mal wieder auf den Mond reisen, der sehr schön in dunklem Gelb knapp über dem Horizont stand. Leider hatte sich das erledigt, bis ich alles aufgebaut hatte. So, und was nun? Ein Stern erregte meine Aufmerksamkeit und meinem Gedächtnis nach zu urteilen, hätte es Saturn sein können. Ich bin nur nicht dazu gekommen, das nachzuprüfen, da ich den Gedanken über einen anderen recht schnell vergaß. Ich habe erst einige interessante Artikel über planetarische Nebel gelesen und dachte mir, suche doch einfach mal das Sternbild Leier nach dem Ringnebel ab. Dieser soll angeblich auch für kleinere Teleskope sichtbar sein und tatsächlich, bei 33facher Vergrößerung war schon ein kleines nebliges Scheibchen im Refraktor zu erkennen, dass sich deutlich zum Hintergrund und den umgebenden Sternen abhog.

Das Bild habe ich von Markus Braun und Arthur Weber gemopst, da es, wenn auch etwas detailreicher, ganz gut den Anblick von gestern spiegelt.

Das Bild habe ich von Markus Braun und Arthur Weber "gemopst", da es, wenn auch etwas detailreicher, ganz gut den Anblick von gestern spiegelt.

Bei einer Vergrößerung um ca. 100x empfand ich es als sehr anstrengend, den Nebel noch warzunehmen, konnte aber in ein paar lichten Momenten sogar eine leichte Abdunklung im Zentrum des Nebels ausmachen. Zumindest bilde ich mir ein, ich hätte die Abdunklung gesehen, genau kann ich das nicht sagen, da ein 70/700 Refraktor einfach nicht das richtige Instrument ist, um detailreiche Bilder von planetarischen Nebeln zu bekommen. Aber man sieht ja auch gerne, was man sehen will;)

Das oben gezeigte Bild von Markus Braun und Arthur Weber zeigt in etwa den Eindruck, den ich gestern vom Ringnebel M57 hatte, auch wenn ich ihn natürlich nicht so gut aufgelöst bekommen habe.

Mondbeobachtung vom 03.05.09

Posted in astronomie with tags , on Mai 4, 2009 by Marco Weser

Gestern abend habe ich mir seit langem mal wieder die Zeit genommen, mich mit dem Teleskop in den Garten zu setzen. Ziel in der kurzen Zeit war der Mond, der sich trotz Dunstschleiers von seiner besten Seite zeigte.

Ich habe mich auch mal wieder in der Atsrofotografie geübt. Das Resultat ist leider durch den Dunst etwas beeinträchtigt, dennoch sind einige schöne Formationen zu sehen.

Der Mond am 03.05.2009Von oben angefangen zeigen sich die Krater Clavius, Maginus und Tycho. Am mittleren Bildrand rechts zeichnet sich Copernicus deutlich ab, etwas daneben Timocharis.

Am unteren Rand fällt Plato gerade noch auf. Mit bloßem Auge waren mehr Details sichtbar, die in der Fotografie leider untergegangen sind.

Aber wir üben ja noch. Der Mond bietet ein schönes einfaches Ziel für die ersten Fotos und mit ein bisschen Übung werden meine sicher bald besser;)

Vorbereitungen für die Beobachtung von Lulin

Posted in astronomie with tags , , , on Februar 20, 2009 by Marco Weser

Gestern habe ich schonmal versucht, mittels Feldstecher den Kometen Lulin ausfindig zu machen. Allerdings wurden mir Müdigkeit und der zu frühe Arbeitsbeginn zum Verhängnis und ich habe es nicht geschafft es abzuwarten, bis sich der Komet, soweit überhaupt schon zu sichten, über die Dächer der Nachbarschaft erhob.

Für den 24.02. steht jetzt die Vorbereitung ins Haus. Kamer fit machen, in der Hoffnung, dass man das ein oder andere schöne Bild rausbekommt, Okulare und Teleskop reinigen, ordentlichen Beobachtungsplatz aussuchen, etc., etc.

Ich bete nurnoch darum, dass mich nicht wieder Gottes Zorn trifft und das Wetter so beschissen wie heute wird. Die letzten zwei Tage war der Himmel sternenklar und das Beobachten allein mit dem Feldstecher war schonmal wieder die Wucht.

Neben den Plejaden, den Hyaden, Venus und Saturn war auch Orion mal wieder ein lohnendes Ziel.

Komet Lulin

Posted in astronomie with tags , , on Februar 16, 2009 by Marco Weser

Zur Zeit bewegt sich der Komet Lulin durch unser Sonnensystem. Am 24.02. soll der Komet in die größte Erdannäherung kommen und sogar mit bloßem Auge sichtbar werden. Angeblich soll der komet dabei eine „giftig grüne“ Farbe haben.

Für mich, meinen Affen und ein paar Freunde wird das mal wieder ein Anlass sein, sich warm anzuziehen und sich die Nacht draußen mit den Teleskopen um die Ohren zu schlagen.

Wenn Redshift mich beim berechnen nicht belogen hat, steht Lulin relativ nahe an Saturn, der seine Ringe zur Zeit auf die Kante kippt. Ab ca. 22:15 Uhr sollte der Komet gut sichtbar von Südosten nach Süden wandern (Blick von Frankfurt a.M.)

Ich bin mal gespannt, was sich da so bietet. Vielleicht klappt es sogar, das gute Stück auch mal abzulichten.

Vielen Dank an mein geliebtes Äffjen, dass es mir den tollen Tip gegeben hat!

Astrofotographie: Der Mond

Posted in astronomie with tags , on Januar 16, 2009 by Marco Weser

Ich versuche ja schon seit längerer Zeit, mich etwas intensiver mit Astrofotografie auseinanderzusetzen, allerdings fehlt mir dazu etwas Zeit und zu viel Geld;) Ich habe aber immerhin schonmal ein recht süßes Bild vom Gevatter Mond gemacht:

Der Mond durch Skylux, Nikon Coolpix 995Das Bild habe ich mit meinem kleinen Refraktor (Skylux 70/700) und einer Nikon coolpix gemacht. Eigentlich sind es mehrere Bilder, die ich dann mittels Photoshop zusammengefügt habe. Für den ersten Versuch find ich es schon ganz gut, bin aber mal gespannt, was man mit etwas Übung noch alles knipsen kann!